Heute fand die angekündigte Verkehrszählung an den beiden Durchgangstraßen, Sonnenlandstraße und Marktstraße/Suttonstraße, durch die CDU Kiedrich und unserem Bürgermeisterkandidaten Michael Ostertag statt. Ziel ist es, die Daten der Verkehrszählungen der letzten Jahre zu überprüfen. Nach diesen Zählungen wurden „Zebrastreifen“ an der katholischen Kirche und am Neuen Friedhof wegen zu geringen Verkehrsbewegungen leider abgelehnt. Trotzdem haben wir das Gefühl, dass der Verkehr an unseren beiden Durchgangsstraßen immer mehr zunimmt.

Die Marktstraße muss auf dem Weg in den Kindergarten und zur katholischen Kirche überquert werden. Gerade für Kinder und ältere Menschen ist diese schlecht einsehbare Straße eine gefährliche Stelle. Die Sonnenlandstraße muss an diversen Stellen von Kindern auf dem Schulweg und zum Kindergarten gequert werden. Im weiteren Verlauf dann von fast allen Besuchern des Neuen Friedhofs und Schulkindern von der Bushaltestelle an der Bingerpfortenstraße.

Wir hoffen, dass die Verkehrszählung dabei hilft, die aus unserer Sicht dringend notwendigen „Zebrastreifen“ an der katholischen Kirche und am Neuen Friedhof doch noch durchzusetzen. Sobald wir die Daten ausgewertet haben werden wir die Ergebnisse veröffentlichen.
Vielen Dank an die freiwilligen „Verkehrszähler“.

CDU Kiedrich begrüßt mit dem Hessischem Kultusminister Herrn Lorz die Erstklässer »